Kategorie-Archiv: Manchester United

Carlos Velasco Carballo – Unterschiedliches Strafmaß

Datum: 01.04.2014         

Champions League Viertelfinale: Manchester United – FC Bayern München

Der FC Bayern kommt im Champions League Hinspiel in Manchester nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus, hat jedoch weiterhin gute Karten auf das Weiterkommen. Im Gegensatz dazu hat das wankenden United mit englischen Tugenden eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie immer noch zu den Besten der Welt gehören.

Packender Kampf

Eindrucksvoll zeigten die Münchner von Beginn an, wer im englischen „Theater of Dreams“ die Hauptrolle spielen sollte. Die Bayern gestalteten mit dem Anpfiff eine einseitige Partie und suchten immer wieder den Zug zum Tor.

Das Problem der Münchner entstand daraus, dass die Engländer tief in ihrer eigenen Hälfte Beton anrührten und ihr eigenes Offensivspiel völlig in den Hintergrund rückten.

Die deutliche Überhand im Ballbesitz und die besseren Zweikampfwerte sprachen eine eindeutige Sprache, doch die Gäste aus Deutschland musste sich bei aller Überhand an Spielanteilen, die fehlende Zielstrebigkeit vorwerfen lassen – aus 78 Prozent Ballbesitz konnte kein Kapital geschlagen werden.

Hinzu kam, dass Manchester mit dem eigenen Kick and Rush sich über Konter verstanden trotzdem in der Offensiv sporadisch zu erscheinen. In der 40. Spielminute hatte Welbeck die beste Chance der Partie, als er nach einem Patzer in der Hintermannschaft des FCB allein auf Neuer zu lief.

Dieser blieb jedoch lange stehen und machte es dem Angreifer so schwer sich für eine Möglichkeit des Abschlusses zu entscheiden und scheiterte letztendlich mit einem Lupfer am Torhüter der Bayern.

Der zweite Durchgang begann ähnlich den ersten 45 Minuten. Die Münchner dominerten das Spiel und blieben aber in der Offensive weiterhin zu harmlos und ließen eine echte Durchschlagskraft vermissen.

In der 58. Spielminute wurde diese Spielanlage der Gäste bestraft, als Verteidiger Nemanja Vidic einen Eckball von Rooney sehenswert per Kopf zur 1:0 Führung verwertete.

Mit der folgenden Hereinnahme von Mandzukic für Müller brachte Guardiola einen echten Stürmer ins Sturmzentrum.

Dieser Schachzug sollte sich nur wenige Minuten später bezahlt machen, als jeder Mandzukic eine Flanke von Rafinha mit dem Kopf auf Schweinsteiger ablegte, welcher den Ball technisch höchstanspruchsvoll im Tor von De Gea per Dropkick unterbrachte und die Führung der Gastgeber egalisierte (63.).

Der weitere Spielverlauf zeigte sich in folgender Form, dass dieses Spiel bis zum Schlusspfiff spannend blieb, da die Münchner auf ein weiteres Tor drängten und Manchester immer wieder über lange Bälle und Konter gefährlich blieb.

Doch auf Seiten der Gäste fehlte das notwendige Glück im Abschluss und Manchester konnte über ihre Spielanlage nicht wirklich zum Abschluss kommen, so blieb es beim Unentschieden nach 90 kraftraubenden Minuten.

Unterschiedliches Strafmaß

Der deutsche Rekordmeister hält mit diesem Auswärtspunkt alle Trümpfe in der eigenen Hand und kann am 09.04. im Rückspiel vor heimischem Publikum den Einzug ins Halbfinale der diesjährigen Champions League perfekt machen.

Einziges Nebengeräusch an diesem Tag war der Platzverweis von Bastian Schweinsteiger, welcher so im Rückspiel fehlen wird.

In dieser Situation legte der sonst mit guter Ausstrahlung agierende Unparteiische Carlos Velasco Carballo eine Entscheidung an den Tag, die mit seinen sonstigen Entscheidungen korrelierte.

Zwar war diese Entscheidung in dieser Situation auf Gelb – Rot zu entscheiden durchaus richtig, doch hätte er zuvor bei vielen anderen Aktionen ein ähnliches Strafmaß an den Tag legen müssen.

So hätte auch Valencia in der 73. Spielminute die Gelb  – Rote – Karte sehen müssen. Diese blieb jedoch aus.

Fest zu halten bleibt, dass der Unparteiische aus Spanien zwar mit einer guten Ausstrahlung die Partie leitete, jedoch erhebliche Mängel im Strafmaß aufwies und so eine gute Bewertung seiner Leistung zerstörte.

Autor: Tom Wolny